Close

Hausärzte
Weidenallee 1

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Tel.: 040/43 80 81

Fax: 040/43 80 82

Weidenallee 1
20357 Hamburg

Öffnungszeiten:
Offene Sprechstunden (reduziert wegen der Impfungen)
Mo - Fr: 8:00-10:00; Mo, Di, Do: 15:00-17:00
Die Akutsprechstunde am Fr. entfällt zugunsten einer Impfsprechstunde
Weitere Zeiten nach Vereinbarung.

Hausarzt Weidenallee

Aktualisierte Informationen zu den Praxisabläufen, (Booster)Impfungen und zum Testen

Aktualisiert am 31.12.21

Liebe Patienten,

Leider dauert die Pandemie länger, als wir es alle erwartet haben, wir stecken mitten in der vierten Welle und Omikron ist angekommen. In der Weihnachtswoche hatten wir die ersten Fälle, jetzt ist es schon überwiegend Omikron. Auch frisch geboosterte Patienten haben sich bereits infiziert, sie haben allerdings wirklich nur leichte Symptome. Es ist die nächste große Herausforderung, daher möchten wir Sie bitten, uns die Arbeit zu erleichtern, indem Sie sich hier im Voraus gründlich informieren.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn das Telefon oftmals überlastet ist und rufen sie nur an, wenn es wirklich erforderlich ist. Viele der häufigen Fragen werden hier auf der Webseite schon beantwortet, also bitte erst lesen, bevor Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Damit es nicht zu Ansteckungen in der Praxis kommt, bitten wir Sie mit Infektsymptomen* (s.u.) weder direkt in die Praxis zu kommen, noch sich lange im Treppenhaus aufzuhalten. Bei leichten grippalen Symptomen können wir Sie auch telefonisch krankschreiben.

Nähere Informationen zu den Abläufen in der Praxis, PCR-Tests und zu (Booster-)Impfungen finden Sie in den folgenden Abschnitten:

 

 

Wartezimmer und Wartebereich im 2. Stock

 

Es dürfen sich nur so viele Menschen dort aufhalten, wie es Sitzplätze gibt. Bitte warten Sie möglichst draußen (nicht im Treppenhaus!) oder gehen nochmal nachhause, wir können Sie gerne per SMS informieren, wenn es sich lohnt wiederzukommen. Beim Zurückkommen machen Sie sich bei den Helferinnen kurz bemerkbar, damit wir Sie nicht übersehen.

 

* Infektsymptome*

 

Wenn wir im Folgenden von Infektsymptomen* sprechen, dann meinen wir allgemeine grippale Symptome („Erkältungs-symptome“) auch wenn sie nur leicht sind:

 

Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit und Magen-Darm-Beschwerden.

 

 

Ich möchte in die Sprechstunde und habe keine Infektsymptome*

 

Wenn Sie in die Sprechstunde möchten und ein Anliegen haben, welches nichts mit Infektsymptomen* zu tun hat, dann kommen Sie bitte täglich zwischen 8:00 und 10:00, bzw. montags, dienstags und donnerstags zwischen 15:00 und 17:00 in den 1. Stock und melden sich wie gewohnt zur Sprechstunde an. Sie brauchen vorher nicht anzurufen. Bitte rechnen Sie momentan mit längeren Wartezeiten. Sollten Sie unsicher sein, ob Sie mit Ihrem Anliegen wirklich unbedingt in die Sprechstunde „rein“ müssen, informieren Sie die Helferinnen über Ihr Anliegen, manche Dinge können auch zwischendurch geklärt werden.

 

Ich brauche nur ein Rezept, eine Überweisung oder habe nur eine kurze Frage und habe keine Infektsymptome*

 

Wiederholungsrezepte und die meisten Überweisungen bekommen Sie in der Regel am Tresen, sofern diese nicht erst besprochen werden müssen. Bitte sagen Sie den Helferinnen so gut wie möglich, worum es Ihnen geht, wir versuchen dann eine möglichst schnelle Lösung für Ihr Anliegen zu finden. Betreten Sie die Praxis nicht, wenn Sie Infektsymptome* im weiteren Sinne haben!!

 

Ich habe Infektsymptome*, was soll ich tun, muss ich mich testen lassen, wie soll ich mich verhalten?

 

– doppelt geimpft mit Symptomen

 

Doppelt geimpfte mit Infektsymptomen sollten, wenn möglich selbst einen Antigen-Schnelltest durchführen, ist dieser positiv, dann sollte ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden (s.u.). Ist der Schnelltest negativ, testen Sie sich in den nächsten Tagen erneut.  Im Zweifel halten Sie Rücksprache mit uns. Bei schwachen Symptomen, Homeoffice, der Möglichkeit sich zu isolieren und negativem Schnelltest ist ein PCR-Test zunächst nicht unbedingt erforderlich. Eine Krankschreibung bekämen Sie in diesem Fall auch telefonisch.

 

– nicht (vollständig) geimpfte

 

Nichtgeimpfte oder nur einmalig geimpfte (auch Johnson&Johnson), ältere Menschen und Menschen mit schwereren chronischen Erkrankungen (z.B. Diabetes, COPD, Krebs) sollten auch bei leichten Infektsymptomen lieber gleich einen PCR-Test durchführen lassen.

 

– für alle gilt

 

Grundsätzlich sollen sich alle Menschen mit Infektsymptomen umgehend isolieren. Verhalten Sie sich so, als ob sie sicher positiv wären, selbst wenn der erste Antigen-Schnelltest negativ sein sollte. Ganz sicher, dass Sie sich nicht angesteckt haben und somit auch nicht in der Lage sind, andere zu infizieren, können Sie sich nur nach einem negativen PCR-Test sein. Daran ändert auch eine doppelte Impfung nichts.

Ich habe Infektsymptome* und brauche einen
PCR-Test

 

Wenn möglich, versuchen Sie bitte anzurufen bevor Sie zum PCR-Test zu uns kommen. Sollte das Telefon überlastet sein, kommen Sie ohne Anmeldung bis spätestens 10:00 in die Sprechstunde, bleiben dann im Treppenhaus vor der Praxiseingangstür stehen und machen sich bei den Mitarbeiterinnen bemerkbar. Sollten Sie sich erst nach 10:00 für einen PCR-Test entscheiden, bleiben Sie bitte Zuhause, isolieren sich und kommen dann am nächsten Vormittag zum Test. In diesem Fall bekommen Sie von uns eine Krankschreibung für die beiden Tage. Gehen Sie kein Risiko ein und verhindern Sie in jedem Fall, möglicherweise andere anzustecken!

 

Ich brauche „nur“ eine Krankschreibung, keinen
Test

 

Bei Infektsymptomen* dürfen wir Krankschreibungen weiterhin auch telefonisch ausstellen. Sollten Sie geimpft sein, nur leichte Symptome haben und einen negativen Schnelltest, dann reicht es zunächst aus, sich krankschreiben zu lassen und sich zu isolieren. Sollten die Antigen-Schnelltests negativ bleiben und die Beschwerden nicht schlimmer werden, bleiben Sie für mindestens 5-7 Tagen zuhause. Bevor Sie wieder unter andere Menschen gehen, sollten die Symptome mindesten 48h ganz abgeklungen sein! Die Krankschreibung wird im besten Fall von einem Dritten, der Ihre Versichertenkarte mitbringen kann, abgeholt. Es ist uns auch möglich, Ihnen die Krankschreibung per Post zuzuschicken. In diesem Fall würden wir Sie aber bitten, Ihre Versichertenkarte unaufgefordert innerhalb von 14 Tagen nachzureichen. Die Krankschreibung elektronisch zu übermitteln ist noch immer nicht möglich.

 

Ich bin immer noch nicht gegen Corona geimpft

 

Bitte lassen Sie sich impfen! Jede Impfung ist ein kleiner Schritt in Richtung Pandemieende. Lassen sich nicht noch mehr Menschen impfen, haben wir noch einen sehr langen Weg vor uns! Wir impfen jeden über 18. Buchen Sie online einen Termin auf unserem Onlinekalender (s.u.). Wir impfen Sie auch, wenn Sie vorher noch nie bei uns gewesen sind. Wir impfen auch Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren gemäß der STIKO-Empfehlung, wenn diese von mindestens einem Erziehungsberechtigtem begleitet werden. Bitte buchen Sie die Termine nur, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie sich impfen lassen möchten. Sollte es noch Unsicherheiten, Fragen oder Gesprächsbedarf geben, kommen Sie bitte vorab in die Sprechstunde. Da der Impfstoff vorab vorbereitet werden muss ist es wichtig die gebuchten Termine einzuhalten, sonst geht der Impfstoff verloren. Wir impfen zurzeit sowohl mit dem mRNA-Impfstoff von BioNtech/Pfizer („Comirnaty“) als auch mit dem von Moderna („Spikevax“), je nach Vefügbarkeit.

 

Alle sollten sich boostern lassen

 

 

Nach der aktuellen Empfehlung des RKI (Link) wird eine Booster-Impfung für jeden über 18 empfohlen, wenn die 2. Impfung mindestens 3 Monate her ist. Auch nach durchgemachter COVID-Infektion wird jetzt eine einmalige Impfung im Abstand von 3 Monaten empfohlen. 

Bitte versuchen Sie sich über den Online-Kalender (s.u.) für einen Termin einzutragen. Aufgrund der Knappheit von Biontech-Impfstoff, werden die über 30 Jährigen vorzugsweise mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna geimpft, um auch unter 30 jährigen die Chance auf eine Impfung zu geben. Welcher Impfstoff am Ende zum Einsatz kommt, wird aber je nach Verfügbarkeit am Tag der Impfung entschieden. Man kann es sich zur Zeit nicht aussuchen. Für die Boosterimpfungen der über 30 jährigen sind die beiden Impfstoffe als absolut gleichwertig anzusehen, dabei spielt es auch keine Rolle, welchen Impfstoff sie vorher bekommen haben. 

 

An manchen Tagen impfen wir auch noch zusätzlich zu den Terminen spontan in der Sprechstunde. Fragen Sie gerne persönlich in der Praxis nach, ob Sie vielleicht spontan geimpft werden könnten, je nach Auslastung und Andrang wird das ab und zu möglich sein. Bitte versuchen Sie dies aber nicht am Telefon zu erfragen, denn das würden wir nicht schaffen und könnten es dann auch nicht weiter anbieten.

 

Änderungen werden hier bekannt gegeben werden. Wenn im Kalender keine verfügbaren Termine angezeigt werden, dann gibt es auch gerade keine. Gucken Sie regelmäßig wieder nach, wir geben immer wieder neue Termine frei, manchmal auch kurzfristig abhängig von personellen Kapazitäten. Unter Umständen werden wir auch außer der Reihe Impfangebote machen, informieren Sie sich hier immer wieder von neuem.

 

 

 

Sollte ich mich gegen Grippe (Influenza)
impfen lassen?

 

Die STIKO empfiehlt die Grippeimpfung allen Menschen ab dem 60. Lebensjahr, Schwangeren, medizinischem Personal, sowie Menschen, die viel mit potenziell gefährdeten Menschen in Kontakt sind (z.B. pflegende Angehörige usw.), sowie Menschen allen Altersstufen mit chronischen Erkrankungen, die einen schwereren Verlauf der Erkrankung wahrscheinlicher machen würden. Eine generelle Empfehlung für alle gibt es nicht, es wird aber auch niemandem davon abgeraten. Gehören Sie nicht in diese Gruppen, möchten aber trotzdem geimpft werden, sprechen Sie uns bitte an. Für einige Berufsgruppen kann es in jedem Fall auch sinnvoll sein, wie z.B. Lehrer oder Erzieher. Außerdem würden wir eine klare Empfehlung zu einer Grippeimpfung aussprechen für alle, die sich nicht gegen Corona haben impfen lassen. Genauere Informationen mit auch noch etwas weitergefassten Empfehlungen können sie z.B. unter

https://www.impfen-info.de/grippeimpfung/fragen-und-antworten

nachlesen.

 

Beide Impfungen  (Grippe und Auffrischung Corona) können parallel geimpft werden.

 

Online Impfkalender

Hier können Sie nach Terminen gucken. Sollte es keine Termine geben, gucken sie immer wieder von neuem nach, der Kalender ist dynamisch und abhängig von unseren Kapazitäten werden wir immer wieder zusätzliche Termine anbieten, manchmal auch kurzfristig.

Wir geben Termine immer nur für einen begrenzenten Zeitraum von wenigen Wochen frei, weil wir die Anzahl der Termine von Impfstoffmengen und personellen Kapazitäten abhängig machen. 

Wichtig! Nach dem Buchen bekommen Sie eine Mail die Sie wiederum innerhalb von 30min bestätigen müssen. Sollten Sie dies vergessen, wird die Buchung nicht angenommen und verfällt.

Bitte einmal gebuchte Termine nicht wieder stornieren um doch einen anderen Termin zu nehmen, das macht uns sehr viel mehr Arbeit und blockiert die stornierten Termine für andere Patienten, da das System die stornierten Termine nicht selbstständig und automatisch wieder freigibt!!  Insbesondere kurzfristig kann dies sogar dazu führen, dass der Termin gar nicht vergeben wird und der Impfstoff weggeschmissen werden muss. Also bitte vorher überlegen und dann dabei bleiben! Vielen Dank für Ihr Verständnis!!

Adresse

Weidenallee 1
20357 Hamburg

Telefon

040 / 43 80 81

FAX

040 / 43 80 82

Email

praxisweidenallee1@docpost.de